Kompetenzeinheiten

 

Beim Medizinischen Dienst Hessen sind die beiden folgenden Kompetenzeinheiten der Gemeinschaft der Medizinischen Dienste angesiedelt:

 

Kompetenz-Centrum für Psychiatrie und Psychotherapie - KCPP

Leitung

Herr Dr. med. Christoph Jonas Tolzin

Medizinischer Dienst Mecklenburg-Vorpommern

BBZ Rostock

Blücherstraße 27 c

18055 Rostock

Telefon: 0381 260519-1811

Telefax: 0381 260519-4999

Stellvertretende Leitung

Frau Dipl.-Psych. Carmen Bender

Medizinischer Dienst Hessen

Zimmersmühlenweg 23

61440 Oberursel

Telefon: 06171 634-222

Telefax: 06171 634-700

E-Mail: p.nix(at)mdk-hessen.de

 

 

Das Kompetenz-Centrum für Psychiatrie und Psychotherapie (KCPP) der Gemeinschaft der Medizinischen Dienste und des GKV-Spitzenverbandes ist eine organisatorisch eigenständige, paritätisch finanzierte Gemeinschaftseinrichtung. Es ist beim Medizinischen Dienst Mecklenburg-Vorpommern in Kooperation mit dem Medizinischen Dienst Hessen angesiedelt. Hier ist es organisatorisch dem Leitenden Arzt zugeordnet.

Das KCPP wird von Herrn Dr. med. Christoph J. Tolzin, Medizinischen Dienst Mecklenburg-Vorpommern, Rostock, geleitet. Die stellvertretende Leitung liegt bei Frau Dipl.-Psych. Carmen Bender, Medizinischer Dienst Hessen, Oberursel. Eine einheitliche Ablauforganisation sowie die Nutzung moderner Kommunikationstechnologie gewährleisten eine effektive Zusammenarbeit und einheitliche Auftragserledigung der beiden Standorte.


 

Aufgaben des KCPP

Die Hauptaufgabe des KCPP ist die Unterstützung und Beratung der gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen und ihrer Verbände sowie der Medizinischen Dienste in Versorgungs- und Strukturfragen, außerdem die Systemberatung in den folgenden Bereichen:

  • Psychiatrie
  • Psychotherapie
  • Kinder- und Jugendpsychiatrie
  • Kinder- und Jugendpsychotherapie
  • Suchtkrankheiten
  • Soziotherapie
  • Akute und rehabilitative Psychosomatie
  • Psychopharmakologie

 

Hierzu gehört auch die kontinuierliche Beratung des GKV-Spitzenverbandes in den Gremien des Gemeinsamen Bundessausschusses (gemäß § 91 SGB V).

Die Arbeit des KCPP erfolgt in einem Spannungsfeld unterschiedlichster Interessen. Dieses ergibt sich aus den Erwartungen der Auftraggeber (GKV-Spitzenverband, Gemeinschaft der Medizinischen Dienste), aus den Forderungen und Wünschen der Versicherten und ihrer Angehörigen, aus den Vorstellungen der Leistungserbringer bzw. ihrer Verbände und Fachgesellschaften sowie aus gesetzlichen Vorgaben und Verordnungen. Für eine qualifizierte Auftragserledigung bieten die fachlich ausgewogene personelle Zusammensetzung des KCPP-Teams sowie die intensive Zusammenarbeit die besten Voraussetzungen.

 

Sozialmedizinische Expertengruppe "Hilfsmittel und Medizinprodukte" - SEG 5

Dr. C. Lukosch, Leiter SEG 5

Leitung SEG 5 (beim Medizinischen Dienst Hessen)

 

Herr Dr. med. Christian Lukosch

Schiffenberger Weg 111

35394 Gießen

Telefon: 0641 9749 736

Telefax: 0641 9749 756

E-Mail: y.werner(at)mdk-hessen.de

 

Die Sozialmedizinische Expertengruppe „Hilfsmittel und Medizinprodukte“ (SEG 5) der Gemeinschaft der Medizinischen Dienste ist eine gemeinsame Einrichtung der Medizinischen Dienste. Federführend ist der Medizinische Dienst Hessen. Hier ist die SEG 5 organisatorisch dem Leitenden Arzt zugeordnet.

Geleitet wird die SEG 5 von Herrn Dr. med. Christian Lukosch, Medizinischer Dienst Hessen. Eines ihrer Hauptziele ist die Sicherstellung einer einheitlichen Begutachtung von Hilfsmitteln innerhalb der Gemeinschaft der Medizinischen Dienste.


 

Aufgaben der SEG 5

Die SEG 5 übernimmt Koordinationsaufgaben innerhalb der Gemeinschaft der Medizinischen Dienste und erbringt spezielle Beratungsleistungen im Auftrag der Krankenkassen und ihrer Verbände, beispielsweise in Form von sozialmedizinischen Grundsatzstellungnahmen. Arbeitsfelder sind:

  • Bewertung von Hilfsmitteln
  • Abgrenzungsfragen bei Hilfsmitteln (z. B. bei Gebrauchsgegenständen, Praxis- bzw. Einrichtungsausstattung)
  • Bewertung "hilfsmittelnaher Medizinprodukte"